Tun/Wagen

Veränderungen/Lernen

Entscheiden

Innen und Aussen

Probleme/Konflikte

Zeit

Grenzen

Fehler

Tun/Wagen

  • Müde macht uns die Arbeit, die wir liegen lassen, nicht die, die wir tun!
    (Marie von Ebner–Eschenbach)
  • Wer nicht ins Wasser geht, kann auch nicht schwimmen lernen.
    (deutsches Sprichwort)
  • Die Weisheit des Gärtners besteht ebenso im Unterlassen wie im Tun. (Unbekannt)
  • Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg – es jedem recht machen zu wollen. (Platon)
  • Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet. (Thomas Alva Edison)
  • Und plötzlich weisst du:  Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.  (Meister Eckhart)

Veränderungen

  • Veränderungen sind leichter anzunehmen, wenn man davon ausgeht, dass sie zum Leben gehören. (Unbekannt)
  • Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. (Seneca)
  • Lernen ist nicht das Sammeln von Informationen, sondern das Verändern unserer Struktur. (Johannes B. Schmidt)
  • Nicht die Frage „Wer bin ich?“ Führt ins Offene, sondern „Wer könnte ich auch noch sein?“ (Reinhard Sprenger)
  • Wenn Du immer tust, was du immer getan hast, wirst Du immer bekommen, was Du immer bekommen hast. ( Paul Watzlawick)

Entscheiden

  • Es gibt nie den „richtigen“ Zeitpunkt. Den richtigen Zeitpunkt müssen Sie sich selber schaffen. (unbekannt)
  • Vor jeder Ihrer Entscheidungen muss die Einsicht stehen, dass sich Risiken prinzipiell nicht beherrschen lassen – sonst wären sie keine.  (Reinhard K. Sprenger)
  • Tu, was du willst, sagte Gott – und zahle dafür. (Spanisches Sprichwort)

Innen und Aussen

  • Ein kurzer Augenblick der Seelenruhe ist besser als alles, was du sonst erstreben magst. (Persisches Sprichwort)
  • Je intensiver du deiner inneren Stimme zuhörst, desto besser wirst du erfassen, was in der äusseren Welt vor sich geht. (Dag Hammarskjöld)
  • Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. (Alexander von Humboldt)

Probleme/Konflikte

  • Alles, was wir können, alle unsere Talente, verdanken wir Problemen. Probleme fordern uns auf, etwas zu verändern, sie lassen uns wachsen, lassen uns lernen, lassen uns neue Sichtweisen und Fähigkeiten entwickeln. (Reinhard Sprenger)
  • Es ist weniger schwierig, Probleme zu lösen, als mit ihnen zu leben.
    (Pierre Teilhard de Chardin)
  • Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.
    (John Dewey)
  • Wir scheitern nicht an den Niederlagen, die wir erleiden, sondern an den Auseinandersetzungen, die wir nicht führen. (Graffiti in Bern)

Zeit

  • Die Gegenwart ist die einzige Zeit die uns wirklich gehört. (Blaise Pascal)
  • Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)
  • Wenn später einmal, warum nicht jetzt? Und wenn nicht jetzt, wie dann später einmal? (Augustinus)
  • Zukunft, das ist die Zeit, in der Du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast. (Arthur Lassen)

Grenzen

  • Es gibt keine Grenzen. Nicht für den Gedanken, nicht für die Gefühle. Die Angst setzt die Grenzen. (Ingmar Bergmann)
  • Der Traum ist der beste Beweis, dass wir nicht so fest in unsrer Haut eingeschlossen sind, als es scheint. (Novalis)
  • Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass sie von vornherein ausgeschlossen erscheint. (Albert Einstein)

Fehler

  • Eine Person, die nie einen Fehler gemacht hat, hat nie etwas Neues probiert. (Albert Einstein)
  • Es ist egal, wenn du eine falsche Note gespielt hast. Es ist die nächste Note, die darüber entscheidet, ob es sich zum Guten oder zum Schlechten wendet. (Miles Davis)
  • Wer keinen Fehler riskiert, singt immer nur korrekt. (Karl Schlögel)
  • Es ist besser, unvollkommen anzupacken, als perfekt zu zögern.
    (Thomas Alva Edison)

 

Copyright Marco Zaugg. Impressum. Kontakt